Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

    Da hab ich mich letztes Jahr extra im Ostlande-Forum registriert und nun wollt ihr die Reviews dieses Jahr hier haben...

    Vor dem Review möchte ich mich bedanken. Bei der SL/Orga für die Con insgesamt, bei meiner Frau Kollegin für das tolle Teamspiel und bei allen SC und NSC, die mit mir gespielt haben. Besonders bei allen, die sich Zeit genommen und nach dem Grauelben-Hintergrund gefragt haben. Ich fand es sehr schön, dass ein Interesse an mehr als Oberflächlichkeiten diesbezüglich da war, weil ich den gesamten längerfristig angelegten Plot, den die SL da angestoßen hat, sehr interessant finde und glaube, dass da noch viel Potential drinsteckt.

    So, hm, was gibt's denn alles zu reviewen?

    Wie wär's mit einem tl;dr?
    Ich hatte viel Spaß und komme gern wieder. Meine Kritikpunkte sind, wie immer, OT-Blasen und Telling.

    In der Wall of Text ist jetzt mengenmäßig wieder mehr Negatives als Positives, aber das ist der Natur der Sache geschuldet: Was mir gefällt muss ich nicht erklären, wenn ich aber etwas kritisiere, muss ich es näher erläutern, damit es auch konstruktiv ist und ihr wisst, was ich meine. Also bitte immer dran denken: Wenn's mir nicht größtenteils gefallen hätte, würde ich nicht wiederkommen.


    Essen (Ja, es steht ganz oben, denn Essen ist wichtig!)
    Das Essen war zum richtigen Zeitpunkt da, es war gut, reichlich, abwechslungsreich, lecker und nicht zerkocht. Die heißen Eintöpfe waren genau richtig für die zeitweise doch sehr frischen Temperaturen. Ein besonderer Pluspunkt ist für mich immer, dass grundlegend vegetarisch gekocht wurde und Fleisch wenn dann an der Seite gereicht wurde. Damit umgeht man das Problem, dass die SL zwei Töpfe kocht und die Fleischesser sich dann fröhlich aus dem Vegetarier-Topf bedienen, sodass am Ende für die Vegetarier nicht genug übrig ist.
    Ich würde ja dafür plädieren, dass Sebastian ab jetzt immer kocht, aber dafür ist er leider zu kompetent als Außengelände-SL.


    Plot

    Ich war ja nun sehr stark in einen der Plots involviert, weswegen ich von den anderen nicht so viel mitbekommen habe, was ich aber grundsätzlich gut finde. Sogar besser, wenn es so viel Plot gibt, dass nicht alle alles mitbekommen, denn das sorgt für Dynamik, zwingt die Leute dazu, Prioritäten zu setzen und sich zu entscheiden. Wenn man versucht Plots zu bieten, bei denen alle alles mitbekommen, schafft man zwangsläufig Leerlauf und Langeweile. Wie das hier war kann ich wie gesagt nicht beurteilen, dazu war meine Rolle zu sehr auf einen Plot fokussiert. Andererseits finde ich es nicht schlimm, wenn mal für eine Weile nichts los ist, das lässt Raum für eigene Dinge, Charakterspiel, persönliche Plots usw.
    Toll war auch, dass ich nur über meine Sachen gebrieft wurde und deshalb an den anderen Plots genauso rätseln konnte wie die SC, und dass auch die Dorf-NSC nicht über den Grauelben-Kram gebrieft wurden. Das gibt den NSC ein sehr schönes Spielfeeling und zusätzliche Motivation und lässt ihre Rollen echter wirken. Außerdem macht's mehr Spaß. Bitte wieder so!

    Ich hatte oft das Gefühl, dass die Bergelbin nicht wusste, was sie zuerst tun sollte und habe ja auch IT ihre Prioritätensetzung kritisiert. Wobei ich OT den Satz "Ich muss erst den Garten umgraben bevor ich mich um die Friedensverhandlungen kümmere" sehr schön elbisch fand. Das lag zum großen Teil denke ich daran, dass sie als einzige Figur sehr zentral in alles involviert war und deswegen ganz schön mit ihrer Zeit jonglieren mussste. Hier könnte man dem NSC beim nächsten Mal vielleicht noch eine andere Figur zur Seite stellen, die ebenfalls Anweisungen geben und Entscheidungen treffen kann, z.B. einen Waldmeister oder einen Dorfschulzen - die beiden die da waren, haben sich ja aufgrund der SL- und Küchen-Aufgaben mit Absicht zurückgehalten und waren auch so viel beschäftigt, dass es nicht funktioniert hätte. Alternativ könnte der NSC auch Aufgaben einfach delegieren und Leute mit Entscheidungsgewalt ausstatten, aber da ist immer eine gewisse Unsicherheit drin, ob dann am Ende wirklich jemand da ist, an den man delegieren kann, und ich denke es wäre besser, das den Leuten im Briefing direkt zu sagen, dass sie das tun können, weil sie sich vielleicht sonst nicht trauen.

    Die Auflösung des Plots fühlte sich auch für mich ein wenig antiklimaktisch an, aber vielleicht lag das auch daran, dass ich nicht in den kompletten Lösungsprozess involviert war. Ich würde ja sagen, wenn die Leute nicht drauf kommen, dann wird der Plot eben nicht gelöst und der Wald bleibt krank. Dann kann man beim nächsten Mal mit den Konsequenzen weiterspielen. Wenn ihr die Philosophie verfolgt, dass der Plot auf jeden Fall gelöst werden soll, dann gebt die Hinweise, mit denen ihr die Leute in die richtige Richtung schubst wenn sie sich verrannt haben, aber bitte IT und nicht im Telling. Lasst einen NSC irgendwas andeuten, legt eine Spur, schickt jemandem einen Traum, lasst die Tiere irgendwas tun... da gibt es so viele schöne Möglichkeiten! Das ist viel spannender und für die Leute befriedigender als wenn eine SL hingeht und einen Informationsbrocken ohne Kontext in den Raum wirft.

    Bei der Verdächtigung des Magisters am Ende denke ich, haben sich die Leute in etwas verrannt, weil sie zwanghaft noch herausfinden wollten, was denn nun die Ursache des Übels war. Was ich nicht gut fand war, dass das alles so unsortiert und ohne Plan ablief. Zuerst wurde zwei Stunden darüber diskutiert, ob man ihn nun anklagt und wie und warum nicht und weswegen und es wurde keine Entscheidung getroffen. Dann kam es zur Anklage und es wurde wieder zwei Stunden disktuiert, ohne dass eine Entscheidung getroffen wurde, wie es weitergeht. Sowas kann dynamischer ablaufen und da muss auch nicht der gesamte Spielermob an der Anklagediskussion beteiligt sein, sondern ein paar Charaktere bei denen das sinnvoll ist und die anderen können zuschauen und sich mit passenden und unpassenden Einwürfen unbeliebt machen. Wenn man einen Konflikt anstößt und bespielen will, dann muss man ihn auch durchziehen und nicht dann doch wieder Angst davor bekommen, Entscheidungen zu treffen.

    Etwas, das ich auch immer wieder anspreche: Das silberne Plot-Tablett. Wenn vier Leute sich entscheiden, allein etwas zu unternehmen, dann müssen sie nicht alle anderen fragen, ob sie mitkommen wollen. LARP wird in kleinen Gruppen, im 1:1 richtig gut, denn dann kommen die Charaktere zum Vorschein. Das ist eine ganz andere Stimmung als wenn der Trampel-Mob durch den Wald pöbelt. Und vor allem wenn es der Wunsch von zwei SC ist (das war ja keine NSC-Entscheidung), dann mache ich das für diese SC, weil sie sich kontinuierlich, motiviert und aus Eigeninitiative mit einem Plot beschäftigen und nicht darauf warten, dass jemand vorbeikommt und ihnen sagt, in 10 Minuten geht es in den Wald. Ich weiß, der Hinweis der SL an die Leute am Feuer kam aus der Motivation heraus, alle zu unterhalten, aber ich denke, da war die SL in dem Moment etwas übermotiviert. Ihr könnt den Leuten ruhig zutrauen, sich Plot zu suchen, wenn sie ihn wollen. Und wer sich keinen Plot sucht, der bekommt eben keinen. Im Gegenzug, wer spielt und aktiv ist, soll auch ruhig mehr dafür bekommen als die, die das nicht tun. Auf einer Veranstaltung, auf der es genügend große Dinge für alle gibt, die dann auch wirklich alle mitbekommen, sehe ich das in keinster Weise als Problem. Wenn den SC der Plot immer vorbeigetragen wird, dann gewöhnen sie sich daran, nicht mehr selbst aktiv werden zu müssen und das wird dann zum Problem, denn dann tun sie auch nichts. Und die Leute die aktiv sind bekommen den Eindruck ihre Aktionen haben keinen Einfluss auf den Fortgang der Handlung.


    NSC

    Ich war ja nun absoluter Luxus-NSC-eigentlich-GSC ohne Rollenwechsel oder Springereinsätze und würde für die Rolle, die ich hatte, auch einen SC-Preis bezahlen und trotzdem die Anweisungen der SL so wie am Wochenende umsetzen, dann hättet ihr einen NSC-Platz für Springer oder Wechselrollen mehr.

    Exzessive Flachwitze, Fäkalhumor, Popkultur-Anspielungen sind als Stilmittel eine sehr starke Geschmackssache - mein Geschmack ist es leider überhaupt nicht. Das ist ok, muss es ja auch nicht, andere hatten sicher Spaß dran. Humor, bei dem man das Niveau mit der Schaufel suchen muss, trägt auf jeden Fall zur Darstellung von nicht sonderlich intelligenten Hinderwäldler-Dorfbewohnern bei und da hat es wiederum an der einen oder anderen Stelle dann doch gepasst. Die große Gefahr bei sowas ist, dass es ins OT abgleitet und auch dieses Jahr kritisiere ich das wieder an den NSC - es geht einfach gar nicht, als NSC OT-Blasen zu erzeugen, während um einen herum andere sogar noch spielen. Die NSC sind dazu da, genau diese Blasen zu verhindern und durch ihr Spiel ein Feeling und Ambiente für den Ort zu wecken, an dem man sich befindet. Wer unbedingt aus dem Spiel raus will, kann sich auf sein Zimmer zurückziehen.
    Erfahrungsgemäß ist es eine gute Sache, zwei Lagerfeuer anzubieten, dann sortieren sich die Gruppen von selbst auseinander. Leider war das bei der Location nicht gut möglich, weswegen man da halt bittebitte einfach mal etwas Situationsbewusstsein an den Tag legen sollte. Ihr zahlt weniger, weil es eure Aufgabe ist, die SC zu bespaßen und zwar IT.

    Abgesehen davon waren die NSC gut besetzt und wie immer habe ich besonderen Respekt vor denen, die bei Wind, Wetter und Dunkelheit als Springer im Wald herumgekrochen sind und sich dabei nicht verlaufen haben.


    SC (edit, weil vergessen)

    Es hat mich tatsächlich überrascht, drei Kämpfer zu finden, die sich bereit erklären, ohne über eine Bezahlung verhandeln zu wollen - wenn Münzen die einzige Motivation sind finde ich das immer etwas pappig, ich hätte aber tatsächlich erwartet, dass der Barbar der einzige sein wird, der sich aus eigener Motivation heraus bereit erklärt. Umso positiver war ich überrascht, das hat mich sehr gefreut.

    Ansonsten fand ich die Mischung diesmal gut, die Leute mit denen ich gesprochen habe hatten keine leeren Hülsen, sondern konnte zum Großteil auch etwas über ihre Charaktere und deren Hintergründe erzählen, da hat man gemerkt, stecken Überlegungen dahinter. Die einen mehr, die anderen weniger, insgesamt aber sehr angenehm.

    OT-Blasen finde ich Mist, das muss ich hier denke ich nicht nochmal sagen und leider ist das, wenn es von SC ausgeht, etwas, das die SL nur zu einem gewissen Grad beeinflussen kann. Deshalb an dieser Stelle an alle SC, die das lesen, die Bitte: Bittebittebitte bleibt IT! Es gibt nur sehr wenige Dinge, die nicht IT ausgedrückt werden können.

    Vielleicht könnte man auch mal versuchen, den durch den Wald trampelnden Mob ein wenig... organischer zu gestalten. Weniger wie einen Betriebsausflug, sondern mit ein wenig mehr Darstellung der einzelnen Rollen, ihrer Unterschiede und dem Einfluss der Umgebung auf die Leute. Das ist aber etwas, wo jede und jeder Einzelne mitmachen muss, das kann nicht von wenigen gesteuert werden.


    SL

    Man hat gemerkt, dass die SL an vielen Stellen organisatorisch mitgedacht hat und das fand ich sehr angenehm. Ein Beispiel ist die Kiste mit heißem Spülwasser beim Buffetisch am Lagerfeuer, sodass man sein Geschirr durchspülen konnte, ohne in die OT-Küche im Haus rennen zu müssen. Das ist nur eine Kleinigkeit, die aber vieles erleichtert und den Spielfluss allgemein angenehmer gestaltet. Und so banal das klingt, das ist keine Selbstverständlichkeit.
    Die OT-Organisation fand ich sehr geordnet und unaufgeregt.
    Was die IT-Organisation anging waren die Leute, die ich gefragt habe, immer informiert (auch wenn ich gar nicht oft etwas fragen musste), im Bilde und erreichbar, also hier auch Daumen hoch.

    Aaaaber, Leute... führt doch eure Besprechungen bittebitte nicht direkt neben den spielenden Leuten durch (egal ob SC oder NSC) und auch nicht abseits in einer Lautstärke, dass alle es hören können oder so präsent platziert, dass alle euch sehen. Und bittebitte unterbrecht keine IT-Gespräche und -Szenen mit einem lautstarken OT-Kommentar - nichts ist so wichtig, dass es nicht bis zum Ende der Szene warten kann. Und dann kann man die betreffende Person zur Seite nehmen, und zwar IT. Das stört den Spielfluss viel weniger und verleitet auch die Spieler nicht so sehr dazu, ins OT abzurutschen. Wenn man überhaupt eine OT-Anmerkung daraus machen muss. Das meiste kann man auch komplett im IT vermitteln, ganz ohne das Spiel stören zu müssen. Hier wünsche ich mir einfach ein wenig mehr Feingefühl, denn wenn die SL schon selbst OT-Blasen verursacht, motiviert das die SC auch dazu.

    Ein weiterer Punkt: Eine SL im reinen SL-Einsatz ist dann gut, wenn sie nicht zu bemerken ist. An vielen Stellen hat das wunderbar funktioniert und das fand ich super, an einigen nicht so gut. Wenn eine SL mit Leuten irgendwo hingeht und nicht IT dabei ist, dann hält sie sich an der Seite und quatscht die Leute nicht voll. Die SC und NSC selbst wollen nämlich gern spielen. Das sind Stellen, an denen man als SL das eigene Mitteilungsbedürfnis zurücknehmen muss, denn die Aufgabe ist in dem Moment, den anderen das Spiel zu ermöglichen und nicht, sie daran zu hindern.

    Ihr seid an so vielen Stellen so detailverliebt (Hühnerstall ftw!) und das würde bei weniger OT noch viel besser zur Geltung kommen.

    Ganz, ganz großes Kino waren die Tages-NSC, die ihr heimlich angeworben habt! Das war ne super Idee und vor allem die Geheimhaltung sorgte dafür, dass selbst die Leute, die im Vorfeld aus Briefing-Gründen von Suhals Auftauchen wussten, überrascht waren, als ihnen plötzlich eine ganze Gruppe gegenüber stand. Außerdem hat es sich nicht durch das plötzliche unauffällige Fehlen von Dorfbewohnern angekündigt. Das war richtig, richtig cool!


    Noch etwas: Ich hielt es bisher für selbstverständlich, dass eine SL für ihre eigenen Fixkosten selbst aufkommt und war erstaunt, zu hören, dass das tatsächlich die Ausnahme ist. Dabei will ich das nicht kritisieren, das ist wahrscheinlich einfach Philosophie/Spielvorstellung... auf jeden Fall hat es mich überrascht. Aber ja, wenn das noch obendrauf kommt, vor allem für mehrere Leute, dann ist das natürlich nochmal ein Brocken. Wobei ich persönlich die Preise für ein verlängertes Wochenende absolut angemessen fand.
    Zuletzt geändert von Tam Lynn; 19.04.2017, 14:53.
    "Do not call up that which you cannot put down." ― H.P. Lovecraft

    Kommentar


    • #17
      AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

      Zitat von Phelarion Beitrag anzeigen
      Denn hier zeigt sich eben auch der Nachteil der sehr geringen SC-Zahl: Jeder der schonmal eine Con organisiert hat, weiß welche Fixkosten allein nur für die Durchführung der Veranstaltung aufkommen, Kosten für die Geländebesichtigung, Kosten für einen Transporter und die Fahrt aller SL zum Con, Unterkunft und Verpflegung der SLs, etc. Das sind Basis Kosten für die erstmal die SCs aufkommen müssen und wenn man diese Kosten nur durch 10 teilt ist es was anderes, als wenn man 30 oder mehr SC hat.
      Jan hatte die Kosten mal mit einer SH Con verglichen, und da muss ich ganz ehrlich sagen: auf der SH Con bekomme einfach massiv mehr geboten. Deswegen meine Bitte, vergleicht euch nicht einfach nur an Hand der Kosten, sondern auch am tatsächlichen Spielangebot. Ihr macht eine solide Abenteuer Con, aber eben auch keine High-End-High-Budget Con.
      Zitat von Tam Lynn Beitrag anzeigen
      Noch etwas: Ich hielt es bisher für selbstverständlich, dass eine SL für ihre eigenen Fixkosten selbst aufkommt und war erstaunt, zu hören, dass das tatsächlich die Ausnahme ist. Dabei will ich das nicht kritisieren, das ist wahrscheinlich einfach Philosophie/Spielvorstellung... auf jeden Fall hat es mich überrascht. Aber ja, wenn das noch obendrauf kommt, vor allem für mehrere Leute, dann ist das natürlich nochmal ein Brocken. Wobei ich persönlich die Preise für ein verlängertes Wochenende absolut angemessen fand.
      Ich weiß nicht, welche dieser Aussagen sich auf Valador- oder andere Cons beziehen. Aber nur zur Aufklärung: Ich habe bei jedem von mir organisiertem Con einen Conbeitrag für Unterkunft, Verpflegung und Vereinsabgabe gezahlt, in der Regel sogar den normalen NSC-Conbeitrag. Die Fahrt zum Con sowie alle vorherigen Geländebesichtigungen finanziere ich ebenfalls privat. Auch die NSC-Beiträge sind so kalkuliert, dass sie eben Unterkunft, Verpflegung und Vereinsabgabe beinhalten. Und umgelegt werden hauptsächlich die Kosten für den Transporter und dessen Tankfüllung.
      sigpic

      Kommentar


      • #18
        AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

        Da ich nicht weiß, wie ihr es intern regelt, war meine Bemerkung an niemanden im Speziellen adressiert.
        "Do not call up that which you cannot put down." ― H.P. Lovecraft

        Kommentar


        • #19
          AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

          Mich überrascht das schon etwas, eben weil es bei Cons an deren Organisation ich beteiligt war, nicht notwendig war, sondern maximal an einer Stelle in Betracht gezogen wurde, als das Finanzkonzept auf Grund etwas zu geringer SC Zahlen nicht ganz aufzugehen drohte (was es dann am Ende aber doch tat).

          Aber genau deswegen macht es in meinen Augen deutlich, wo der Haken bei euch liegt: Die SC Zahlen sind oft sehr niedrig und erlauben damit nur ein sehr kleines Budget. Gerade jetzt mit dem gut funktionierendem 4-SL Team, habt ihr genug Potential auch mehr Spieler zu betreuen. Ich bin da eigentlich sehr zuversichtlich, dass ihr darauf zuarbeiten könnt.

          Kommentar


          • #20
            AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

            Wir hatten das Con ja urspr. auch größer geplant, also mit mehr Teilnehmern. Aber dafür gab es zu wenige Anmeldungen, was sicher auch am Ostertermin lag. Das der Conbeitrag trotzdem dieselbe Größenordnung hatte, lag daran, dass wir dort auch mehr Geld für unseren geplanten Essensanbieter einkalkuliert haben. Das hatten wir jetzt auf weniger als 1/3 gekürzt, um es finanzieren zu können, aber zumindest noch eine warme Mahlzeit und Frühstück anbieten zu können. Und das ging auch nur, weil die Verpflegung noch mit in den Orga-Transporter gepackt werden konnte.
            Was die Zukunftspläne oder -visionen angeht, möchte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt und an dieser Stelle noch nicht äußern.
            sigpic

            Kommentar


            • #21
              AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

              Wie handhabt ihr es diesmal mit Fundsachen? Ich glaube unsere kleine Ikea-Emaille-Milchkanne ist ohne uns zurück gefahren. Oder sind alle Küchensachen mit Sebastian mitgefahren?

              Kommentar


              • #22
                AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

                Ja, ich habe auch solche IKEA-Emaille-Kannen im Fundus. Da ist deine bestimmt mit darunter geraten. Richtig, das Küchenzeug ging alles mit dem Transporter mit und ist jetzt bei Nana. Wird bestimmt noch die eine oder andere Woche dauern, bis sie den Weg zu dir zurückfindet. Um welche Größe handelt es sich denn? Klein, mittel oder groß?
                sigpic

                Kommentar


                • #23
                  AW: Valador 5: "Das Duell" - 13.-16. April 2017

                  Eine kleine wann ist eigentlich egal, es wäre bloß schön wenn sie überhaupt irgendwann mal wieder zu mir findet

                  Kommentar


                  • #24
                    Die Fotos sind in Arbeit. Alle Teilnehmer bekommen demnächst eine Mail mit dem Foto-Link und können dann Bescheid geben, ob bestimmte Fotos nicht auf der Valador-Homepage veröffentlicht werden sollen. Bis spätestens Ende Mai sollten die Bilder dann auch allgemein zugänglich auf der Homepage sein.
                    Der Fundus ist noch nicht komplett durchgesehen im Hinblick auf Fundsachen. Wenn euch noch was fehlt oder ihr selber Dinge habt, die noch ihren Besitzer suchen, gebt am besten per Mail oder hier im Forum bescheid.
                    Bereits angefunden haben sich:
                    - 1 Gabel aus "Omas Besteckkasten"
                    - 1 Klappmesser
                    - 1 Weinglas
                    In diesem Sinne: Möge der Segen der Sonne auf euch ruhen.
                    sigpic

                    Kommentar


                    • #25
                      Auf der Valador-Homepage stehen jetzt die Fotos vom Con zur Verfügung. Vielen Dank an unsere fotografierenden NSCs und SLs! Wenn ihr Fotos für private Zwecke verwenden wollt, beachtet bitte die Bildrechte anderer Personen.

                      LINK zur Homepage.

                      Der Conbericht für alle, die nicht mit auf dem Con waren, aber gern ein paar Zeilen lesen wollen, was passiert ist, wird dann wahrscheinlich im nächsten Monat folgen.
                      sigpic

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X