Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Taverne

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Vorsichtig hatte sich Ravana den beiden Männern genähert und schaute nun über Thions Schulter hinweg den Riesen in Rüstung neugierig an.

    "Nö." meinte sie an Griffins Adresse. "Du bist'n Unikat wie's aussieht. Zumindest habe ich noch nie was von Sternenkriegern gehört. Oder Adptus Arboles, oder wie das gleich hieß... Ist das ein Paladinorden, oder sowas? Aber mal ehrlich, Leute. Wir müssen das doch hier nicht zwischen Tür und Angel beprechen. Wie wär es, wenn wir uns an einen gemütlichen Tisch setzen und das weiterbesprechen. Mein Kakao wird kalt."

    Kommentar


      #62
      Isumi, die sich hinter Ravana gestellt hatte, um ihr über die Schulter zu schauen, schüttelte ebenfalls den Kopf als die Frage nach der Kenntnis dieses Anzeichens kam.

      Als Ravana schließlich vorschlug, dass sie sich doch hinsetzen sollten, war Isumi in die Küche geeilt. Aus eben dieser konnte man ein paar Minuten lang lautes Türknallen, Geräusche, die sich anhörten als ob etwas zerreissen würde, Töpfeschlagen und Flüche in den buntesten Farben vernehmen.

      Dann, endlich, trat Isumi an den Tisch, über und über bedeckt mit einem weißen Pulver, verziert mit Pünktchen in den Farben des Getränkes namens Kakao.

      In der Hand hielt sie eine Kanne, aus deren Öffnung es dampfte.

      "Hier... ich habe einen Tee gemacht... falls jemand möchte..."

      Kommentar


        #63
        Ravana grinste Isumi breit an.

        "Uiuiui, das gibt bestimmt Ärger mit dem Wirt. Aber wenigstens brennt die Küche dieses Mal nicht... Das ist doch schonmal ein Fortschritt. Wenn ich da an die Geschichte in der blauen Taube denke... Wir wollten eigentlich bloß einen Apfelstrudel und dann hingen unsere Steckbriefe noch ein Jahr später in der Grafschaft aus. Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben. Vielleicht schaffen wir es ja diesmal, uns länger als 2 Stunden in einer Taverne aufzuhalten, bevor wir wieder mal rausgeschmissen werden. Gerade jetzt wo es spannend wird..."

        Ravana warf einen bedeutsamen Blick auf Thion und Griffin. Zufrieden nahm sie dann Isumi die Kanne ab und schenkte sich und ihren Schwestern ein.

        Kommentar


          #64
          Thion blickte den Mann an und nickte dann Ravana zu.
          "Errm ... könnt ihr vielleicht ganz aus dieser Rüstung klettern? Ich glaube kaum, dass ihr an einen der Tische damit passt."

          Dann setzte sich Thion zu Isumi und Ravana und nahm sich einen Becher von dem sonderbaren Getränk.

          Ich bin ja mal gespannt, was der zu erzählen hat.

          Herr Zwerg? Kennt ihr dieses Wesen? Wisst ihr woher es stammen könnte und habt ihr schonmal sowas gesehen?
          ------------------------------------------------
          >>>Möge der Senf mit euch sein!<<<
          Vertraue niemals dem Lächeln deines Spielleiters!!

          Kommentar


            #65
            Griffin blickte sich um und musterte dabei noch einmal alle Gäste.

            "Nun gut, Euer Hinweis ist sicher berechtigt.
            Und nein ich bin kein Psioniker, obwohl mir nicht bewußt ist, was die Farbe damit zu tun hat, ob man ein solcher ist.
            Der Begriff "Thay" ist mir mit nichten geläufig, Bürger Thion."

            Damit drehte sich der Mann zur nächste Wand und begab sich dort hin. Den Rücken zur Mauer gedreht, schloss Griffin kurz die Augen, woraufhin ein Zischen zu vernehmen war.
            Die Rüstung begann sich auf der Vorderseite auseinander zu klappen, bis die Person darin vollständig zu sehen war.
            Griffin stieg unbekleidet aus der Rüstung, wobei zwei Schläuche, die mit dem Rückrat verbunden waren den ersten halben Meter folgten. Danach lösten sich die Kontakte und zischend führen die Verbindungen mit der Rüstung wieder zurück in diese.

            Griffin hantierte kurz an der Seite des stähleren Ungetüms und zog einen eng zusammen gefalteten Overall heraus und bekleidete sich.
            Daraufhin trat der jetzt nur noch 2,50m große Hüne zu Thion.

            "Besteht die Option hier Nahrungskonzentrate zu erhalte? Meinem Organismus verlangt es nach organischer Energie."

            Kommentar


              #66
              Sichtlich erstaunt blickt Thion auf den Mann und dessen Rüstung. Der begriff Bürger wirkte in seinen Ohren abwertend und so gewann Thion schnell wieder die Fassung.

              Ich bin Thion Nel&#39;Annar Ehrwürdiger und Orakel des Mystischen Zirkels ... kein einfacher Bürger&#33;

              Und zu Essen? Ich bin mir sicher, dass wir etwas Nahrung für euch auftreiben können, sofern die jungen Damen die Küche nicht völlends demoliert haben&#33;

              Mit diesen Worten setzte sich Thion, der langsam seine Fassung wiedergewann, an seinen platz und begann seine Pfeife wieder zu stopfen...

              Erzählt mir doch etwas vone uch? Woher kommt ihr ... wer oder was seid ihr? Und was ist das für eine seltsame Welt, aus der ihr zu kommen scheint?
              ------------------------------------------------
              >>>Möge der Senf mit euch sein!<<<
              Vertraue niemals dem Lächeln deines Spielleiters!!

              Kommentar


                #67
                Ravana konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. Sie verschränkte die Arme.

                "Wir DEMOLIEREN nicht&#33;&#33;&#33;" wies sie Thion gespielt beleidigt zu Recht. "Wir gestalten nur ab und an kreativ Räumlichkeiten um."

                Ravana warf einen Blick über die Schulter in Richtung Küche.

                "Aber im Grunde ist die Küche in einem tollen Zustand. Immerhin steht das Gebäude noch und die Bausubstanz ist auch noch in Ordnung. Frag mich nur, wer das Essen macht. Jetzt wo der Wirt anscheinend gerade nicht da ist... Soll ich kochen? Mach ich gern."

                Sie sah den großen Fremden an. "Erbsen oder Möhren?"

                Dann wandte sich das Mädchen wieder Thion zu und wartete auf eine bejahende Antwort des Magiers, um in die Küche zu stürmen...

                Kommentar


                  #68
                  Griffin blickte das Mädchen etwas verwundert an und erwiederte:

                  "Die Form der Kohlehydrate und Protein ist irrelevant. Seid Ihr für die Nahrungsausgabe zuständig, Bürgerin.
                  Ich würde Euch gern vollständig ansprechen, nur leider sind meine Informationen bezüglich eures Namens unvollständig.
                  Mein Name ist Griffin von der Legion der Imperialen Adler."

                  Danach wandte er sich wieder Thion zu.

                  " Natürlich ist die Bezeichnung Bürger inkorrekt, vergebt meine Ausdruckweise, Psioniker Thion.
                  Ich bin von der Raum- Soldaten Legion der Imperialen Adler und wir besitzen keinen Heimatplaneten, nur Ausbildungslager auf imperialen Militärwelten.
                  Und um ehrlich zu sein sollte ich jetzt auf dem Planeten Centi Marius sein, um eine orkoide Verseuchung zusammen mit meinen Brüdern zu bereinigen. Aber wie mir schein ist etwas beim Teleportervorgang schief gelaufen, wodurch ich durch das Immaterium hierher geschickt wurde. Warum in des Imperators Namen auch immer. Dazu sollte Centi Marius ein Wüstenplanet sein, und keine grüne Welt wie diese, auf der ich mich befinde.
                  Dazu ist die technologische Entwicklungsstand dieser Welt noch in der Kategorie 2 oder 3. Dadurch dürfte es sich für mich schwer gestalten Kontakt mit meinen Brüdern auf zu nehmen.
                  Nun ja wir werden sehen."

                  Kommentar


                    #69
                    Ravana schaute Griffin mit großen Augen an.

                    " Ich habe das meiste nicht verstanden, aber es klingt sehr geheimnisvoll, und alle diese tollen Dinge ergründet er innerhalb von 5 min. in einer Bar. Aber auf das einfachste Rätsel hat er keine Antwort. Erbsen oder Mören?
                    Naja egal, ihm scheint es ja auch egal zu sein."

                    Sie drehte sich wieder zu Thion um.

                    "Hast du vielleicht irgendwelche speziellen Wünsche? "

                    Kommentar


                      #70
                      Thion blickte erst Ravana, dann Griffin, dann wieder Ravana an.

                      Mit einem lächlen antwortete er zuerst auf Ravanas Frage, dieses Problem schien ihm am einfachsten zu lösen zu sein.

                      Mit bitte eine Tomatensuppe und ein Glas Wein, wenn du das irgendwie auftreiben könntest.

                      Dann wandte sich Thion an Griffin,

                      Also ... Griffin ... alles was ich verstanden hab war Orks und Wüste.
                      Den Rest kenne ich nicht, und ich bezweifle, dass es andere hier wissen. Aber vielleicht finden wir ja einen Weg euch zu helfen. Dazu brauchen wir aber eine sehr detaillierte Beschreibung von allem, was ihr wisst.
                      ------------------------------------------------
                      >>>Möge der Senf mit euch sein!<<<
                      Vertraue niemals dem Lächeln deines Spielleiters!!

                      Kommentar


                        #71
                        Ravana verschwand in der Küche und TheaEvanda wandte sich um, um ihr zu folgen.
                        Dabei fielen ihr wieder die frischen Tonstatuen ein, die noch auf den Roh- und Glasbrand warteten. "Ich nehme mal an, dass die Dinger da für euren Zauber schön in tausend Stücke zerspringen müssen, oder?" fragte sie und sammelte die weichen Figuren ein. "Dann brenne ich sie erst mal roh, fürs Explodieren reicht das voll und ganz."
                        Thea verschwand durch die Küchentür und warf sie mit einem Fusstritt hinter sich zu. "Wer reinkommt, muss helfen&#33;" brüllte sie über die Schulter in den Schankraum.

                        Aus der Küche hörte man eine klackende Metalltür, ein paar leise Plumpser und Fetzen einer Diskussion. "sollte gehen... tritt mal zurück..." Darauf folgte ein lautes Fauchen; einer der Zwillinge kreischte laut und brüllte "Scheisse, die schlagen hoch&#33;" Das Geräusch riss nicht ab - es wurde eher stärker.
                        "Was machst du?? Hör&#39; auf&#33;" rief wieder einer der Zwillinge. "Das geht schief&#33;" daraufhin folgte das Krachen schwerer Metallplatten und ein panisches "Heiss, heiss heiss&#33;"

                        Kommentar


                          #72
                          Ravana spürte eine Hand auf ihrer Schulter, die sie sanft zur Seite schob, bevor ein Schwall Wasser die letzten Stichflammen des Ofen verlöschen ließ. Durch den entstehenden Nebel hörten die beiden eine sanfte Stimme, mit einem drohenden Unterton "Ihr Mädels werdet uns noch das Dach über dem Kopf abfackeln, wenn ihr so weiter macht. Schafft Eure Tonpüppchen jetzt hier raus und überlaßt es dem Küchenmädchen das Gemüse zu was genießbarem zu machen.“
                          Die junge Frau war offensichtlich durch die Hintertür eingetreten, die nun weit offen stand und durch die zwei riesige Hunde schielten. Zwischen den beiden drängelt sich nun eine weitere Frau, die eine leere Schüssel in den Händen hielt und die besorgte Blicke auf den Herd warf.

                          "Los, Los&#33;" Die Frau ließ den Eimer fallen und dirigierte die beiden Mädchen an den Schultern zurück Richtung Schankraum. Als sie durch die Flügeltüren traten musste Inserinha feststellen, dass die dort versammelte Gesellschaft noch außergewöhnlicher war als sonst, eine Menge neuer Gesichter. Das würde ein bunter Abend werden&#33;

                          Kommentar


                            #73
                            Ravana fischt e mit leicht schuldbewusstem Gesichtsausdruck die Tonfiguren aus dem schwelenden Ofen. Ihre Schwester wischte sich verstohlen nicht vorhandenen Schweiß von der Stirn. "Das ist gerade nochmal gut gegangen." murmelte Thea leise, bevor die Zwillinge aus der Küche gedrängt wurden. Zurück im Schankraum schien zumindest Ravana den feurigen Zwischenfall schon wieder halb vergessen zu haben. Sie strahlte die fremde Frau an.
                            "Danke für das Wasser. War ja wirklich schnell."
                            Dann streckte sie der Fremden die rechte Hand hin, während sie gleichzeitiig auf dem linken Arm die heißen Tonpyramiden balancierte.
                            "Sehr erfreut Euch kennenzulernen. Ich bin Ravana. Ravana Chilu."
                            Ohne die Aufmerksamkeit von der Retterin mit dem Wassereimer zu wenden, brachte sie dann die Tonstatuetten an Thions Tisch.

                            Kommentar


                              #74
                              Inserinha hatte die Hände auf die Lehne von einem der leeren Stühle gestützt und musterte nun einen einen nach dem anderen. Keiner der fremden Besucher schien wirklich Reisekleidung zu tragen und von Gepäck war auch keine Spur. Allerdings lehnte an der Wand eine ziemlich eigenartige Statue, die sie keiner ihr bekannten Kultur zuordnen konnte. Sie blickte von einem zum anderen, nickte den Gästen freundlich zu und wandte sich wieder dem Mädchen zu, das sich ihr gerade vorgestellt hatte.
                              "Ich heiße Inserinha und gehöre sozusagen zum Inventar. Werden wir Euch beide jetzt öfters hier begrüßen dürfen ?"

                              Kommentar


                                #75
                                Thion drehte sich vergnuegt zu den beiden jungen Damen um und musste grinsen. Es fiel ihm schwer sich ein Lachen zu verkneifen.

                                Er nahm die Tonstatuetten und begann in seinem Zauberbuch nach dem gewünschten Spurch zu blättern. Sein Blick fiel unwillkürlich auf den Mann, der sich aus seiner montrösen Rüstung gekämpft hatte und ein schaudern überkam ihn.

                                Wenn es mehr solche Leute auf Toril gab ... nicht auszudenken.

                                Dann begann er einen leisen Singsang anzustimmen und ein kompliziertes Muster in die Luft zu weben. Um seine Finger entwicklete sich ein farbiger streifen, der das Muster in die Luft setzte und die Tonfigur, die Thion in der anderen Hand hielt zerbröselte langsam zu staub. Thion blies den Staub urplötzlich in die Luft und er beobachtete, wie er sich auf alle anwesenden legte.

                                Mit einem zufriedenen Lächeln schloss Thion das Buch und grinste in die Runde.

                                So nun sollte jeder hier diesen Soldaten verstehen können ... und er uns auch. Dann nahm Thion einen genüßlichen Schluck aus seiner Teetasse und zog ein Deck bunter Karten hervor die er vor sich auf den Tisch lag. Er grinste Ravana.

                                "Na hast du Lust auf ein Spiel?"
                                ------------------------------------------------
                                >>>Möge der Senf mit euch sein!<<<
                                Vertraue niemals dem Lächeln deines Spielleiters!!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X