Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politische Diskussion unter Rollenspielern - Was denkt ihr?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Politische Diskussion unter Rollenspielern - Was denkt ihr?

    Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich das Thema überhaupt aufmache, aber ehrlich gesagt interessiert mich, was ihr so über die aktuelle politische Lage denkt.
    Ich freue mich über jeden Beitrag, solange er sachlich bleibt und eine offene und ruhige Diskussion geführt wird.

    Ich mache mir große Sorgen über die politische Entwicklung in unserem Land - speziell in Sachsen. Mir ist klar (zumindest hoffe ich das), dass diese derzeitigen Ströme und Ereignisse nicht auf ein ganzes Land übertragbar sind und dennoch sind die Ereignisse so laut, so furchtbar und so beängstigend, dass man nicht mehr weiß wohin sich das Ganze entwickelt.
    Ich habe mir die Videos aus Chemnitz angesehen und fand es beklemmend zu sehen, wie ein Mob ungehindert durch die Straßen rennen und wahllos Menschen angreifen konnte. Eine regelrechte Menschenhatz.
    Wenn man sich dann vor Augen führt, dass nächstes Jahr in Sachsen Wahlen stattfinden und es eine reelle Chance für die AfD gibt hier Verantwortung zu übernehmen, gruselt es mich.
    Das Schlimme ist, dass hier Ängste beschworen, vermeintliche Fakten geschaffen bzw. generiert und veröffentlicht werden, die diese irrationalen Ängste auch in der Mitte der Gesellschaft schürt und so Ressentiments heraufbeschwört, die zu klarer Ablehnung von Ausländern führt - ohne jemals ein Wort mit ihnen gewechselt zu haben.
    Das Unbekannte schürt Ängste - und ja man muss klar sagen, dass es unter den Migranten auch eine nicht zu unterschätzende Anzahl gibt, die sich hier nicht eingliedern wollen, die Straftaten begehen und die die Hilfsbereitschaft, die man ihnen entgegen gebracht hat ausnutzen - auch das ist falsch und das gehört unterbunden.
    Im Moment habe ich den Eindruck, dass in jede Richtung der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist - es scheint nur noch Extreme zu geben.
    Wir klagen über einen Mangel an Fachkräften (insbesondere für Arbeiten, für die sich hiesige Arbeitskräfte zu schade sind) und geben den Migranten nicht die Möglichkeit zu arbeiten, sich zu integrieren und so z.B. auch Berührungsängste auf beiden Seiten zu reduzieren. Und auch wenn es hier noch ein fachliches Defizit gibt ist das noch lange kein Grund hier nicht Aus- und weiterzubilden.
    Es ist nicht verkehrt unsere Hilfsbereitschaft an Bedingungen zu knüpfen.

    So aber werden die Flüchtlinge ausgegrenzt, separiert und sich selbst überlassen - sie sehen unseren Wohlstand und haben keine Möglichkeit sich etwas aufzubauen - spüren Ablehnung und Hass, sind nicht willkommen - nirgendwo ... sowas schürt Wut und Verzweiflung - versteht mich nicht falsch ... ich will nicht verallgemeinern aber ich versuche zu verstehen, was hier gerade passiert und hoffe euch zum Nachdenken zu bringen. Jede Straftat auf jeder Seite ist eine zuviel und muss geahndet werden - aber viel wichtiger ist es Strukturen und Rahmenbedinugungen zu schaffen um ein gemeinsames Leben möglich zu machen - und sei es auch nur auf Zeit.

    Wir hatten eine ähnliche Situation schon einmal in unserem Land. Da wurde ebenfalls eine Gruppe verfolgt und für alles verantwortlich gemacht, was schief lief ... man hat Ängste geschürt und Hass heraufbeschworen und wir alle wissen wohin das geführt hat ... Denkt mal drüber nach ... ich möchte ungern in einem Land aufwachen, dass von Gauland und Konsorten regiert wird ...

    ------------------------------------------------
    >>>Möge der Senf mit euch sein!<<<
    Vertraue niemals dem Lächeln deines Spielleiters!!
Lädt...
X