Ankündigung

Einklappen

Hinweise und Umsetzung zur Datenschutzgrundverordnung vom 25. Mai 2018 (DSGVO)

Liebe Mitglieder der Traumschmiede und des Spielraum LE

Wie ihr sicherlich alle mitbekommen habt, ist am 25. Mai 2018 ein neues Gesetz für den Datenschutz in Kraft getreten. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist auch für uns relevant, da wir im Rahmen des Forums und des Vereins personenbezogene Daten speichern, sofern für die Nutzung unserer Dienste notwendig ist.

Wir haben immer schon viel Wert auf den Schutz eurer Daten gelegt und wollen die neue Verordnung noch mal dazu nutzen, um euch zu versichern, dass wir dies auch weiterhin sehr ernst nehmen.

Wir haben, so wie es der Gesetzgeber verlangt eine entsprechende Datenschutzerklärung veröffentlich, die ihr hier abrufen könnt:

https://www.rollenspiel-leipzig.de/f...schutzerklrung

Weiterhin auch hier noch mal der Hinweis, dass ihr die Möglichkeit habt, uns über das Kontaktformular oder falls ihr ein aktives Account habt per Private Message zu kontaktieren, um z.B. die Löschung eures Accounts zu beantragen.

Wir haben bereits letztes Jahr damit begonnen alte Accounts kontinuierlich zu löschen, die bereits über einen längeren Zeitraum nicht mehr genutzt wurden - dies werden wir auch weiterhin tun.

Bitte überprüft auch noch mal eure Einstellungen in der Benutzerverwaltung bezüglich E-Mails, die ihr über die Traumschmiede erhaltet. Sofern ihr dies nicht (mehr) möchtet, dann könnt ihr diese Option deaktiveren. Dazu müsst ihr lediglich eure Profileinstellungen öffnen (https://www.rollenspiel-leipzig.de/f...ttings/profile) und dort unter Privatsphäre und Benachrichtigungen einfach deaktivieren, was ihr nicht mehr erhalten wollt.

Wir verwenden viel Zeit darauf, sicherzustellen, dass die Nutzung dieser Seiten für euch sicher ist und nicht mit Risiken verbunden ist. Damit dies so bleibt, werden wir auch weiterhin unsere Sorgfaltspflicht erfüllen und regelmäßig prüfen, dass das Forum nur von echten Nutzern verwendet wird, die sich hier über ihr Hobby austauschen wollen, und keine Spambots, die euch mit Werbung zufüllen oder unsere Daten abgreifen wollen.

Das Forum ist werbefrei und wird es auch bleiben. Wir nutzen keine Advertising Tracking Software, Affilliate Links oder sonstige Software, die euer Nutzerverhalten speichert und nutzt um euer Nutzerverhalten zu überwachen und werbewirksam auszuschlachten. Das ist uns wichtig und das wird es auch weiterhin sein.

Fragt uns, wenn ihr etwas wissen wollt, sprecht uns an, wenn euch etwas auffällt und wenn ihr nicht mehr Teil der Community sein wollt, dann sagt uns Bescheid und wir löschen euren persönlichen Account mit allen personenbezogenen Informationen.

Ich hoffe ihr bleibt uns auch weiterhin treu und wir haben hier auch in Zukunft noch rege Diskussionen!

Liebe Grüße
Eure Traumschmiede & Spielraum LE Orga
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wollen zum ersten Mal LARP veranstalten - suchen Unterstützung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wollen zum ersten Mal LARP veranstalten - suchen Unterstützung


    Guten Tag,
    wir möchten zur Sommersonnenwende, am 23.6.2018, ein LARP-Event durchführen und hoffen nun, dass wir erfahrene Veteranen unter Euch finden, die dazu Lust hätten.

    "Wir" sind auch bekannt als "Die Geheime Welt von Turisede". Dabei handelt es sich um ein Abenteuergelände aus Wald, grünen Labyrinthen, verborgenen Brücken, Auenwiesen uvm., welches sich von der Kulturinsel Einsiedel in Deutschland bis zum Turius Winkel in Polen erstreckt. In der Mitte fließt der Grenzfluss Neiße. In der Landschaft verbergen sich allerhand fantastische Skulpturen und Bauwerke aus Holz, die von Künstlern und verrückten Holzgestaltern erschaffen wurden.

    In diesem Gelände - vor allem im Bereich der Neiße - soll die Veranstaltung stattfinden.

    Das Setting ist folgendes:
    In den Auen der Neiße lebte vor über 1000 Jahren das Volk von Turisede (welches allerdings später spurlos verschwand. Die Gründe sind bisher nicht bekannt). Sie feierten gern wilde Feste und veranstalteten verrückte Spiele und Wettbewerbe, die mitunter den Nutzen hatten, dass sich Leute aus ihrer Mitte beweisen konnten, um wichtige Ämter zu erhalten. Auch Konflikte wurden durch Spiele gelöst.
    Bei den Turisedern wurde zur Sommersonnenwende traditionell eine große Gemeinschaftsaufgabe unter Teilnahme aller Einwohner der umliegenden Dörfer zum Gemeinwohl aller erledigt. Diese große Veranstaltung ließ nicht aus, dass sich einige hervortun und behaupten wollten...
    Bisher haben wir überlegt, dass die diesjährige Sommersonnenwendaufgabe das Errichten einer provisorischen Brücke über die Neiße sein soll.
    Je nach Gelingen wird entweder zu festgelegter Zeit, oder dem Erreichen des Brückenziels zu beiden Seiten der Neiße ein großes Sonnenwend- Freudenfeuer entfacht. Hier beginnt der gemütliche Teil, zu welchem jede Gruppe einen vorher vorbereiteten Kulturbeitrag einbringen wird.


    Wir haben nun großes Interesse daran, Sie für einen Tag auf die Kulturinsel einzuladen um unsere Ideen zu erläutern, auf Tauglichkeit zu prüfen, weiterzuentwickeln und allerhand Ratschläge zu sammeln.
    Wäre es möglich, uns bei organisatorischen Fragen einen Tag lang zu unterstützen? Gerne sind wir bereit Ihnen im Austausch dafür ein spannendes Kulturinsel-Abenteuer zu ermöglichen.


    Wir würden uns sehr über eine positive Rückmeldung freuen (z.B. an kulti@kulturinsel.de oder marketing@kulturinsel.de)



    #2
    Soll das Spiel einen Fantasy-Hintergrund bekommen (das wäre dann LARP) oder ist das eine Art Reenactment, d.h. das Nachstellen historischer Gegebenheiten?

    Falls Ihr ein Live-Rollenspiel ausrichten wollt, fehlen euch ein paar Dinge im angedachten Setting:
    - äußere Gefahren unbd Bedrohungen (ggf. Kämpfe)
    - eine politische Opposition
    - Plot (eine Art Drehbuch für das, was passieren soll)
    - die Möglichkeit, Fremde in euer Setting einzupassen (viele Rollenspieler spielen immer wieder die selben Charaktere mit fixem Hintergrund)
    - Magie (und ggf. andere Fantasy-Elemente)

    Weiterhin solltet Ihr überlegen, für welche Anzahl von Spielern alles gedacht ist. Erfahrungsgemäß lassen sich bis zu ca. 40 Leute noch relativ problemlos auch von unerfahrenen Veranstaltern ausreichend bespaßen. Für wesentlich größere Cons braucht es eine straffe Organisation und eine Vollzeit-Orga mit Aufgabenteilung.

    Ich hoffe, ich konnte euch erst einmal weiterhelfen.
    Cum honoratioribus accubiturus, capite pexo, pileum relinquito.

    Erasmus von Rotterdam

    Kommentar


      #3
      Mit dem angedachten Konzept ist eine externe Berohung nicht notwendig. Man konzentriert sich auf den Wettstreit zwischen den Dörfern/Gruppen. Kämpfe sollten, besonders wenn man nicht an ein klassisches Larppublikum adressiert, eher nicht einplanen (unfallschutz). Politik ist nur so weit notwenidg, wie er eine Gruppenhierachie unterstütz und man somit Leute gewinnt, welche andere anspornen Dinge zu tun. Plot ist eine zweischneidige Sache. Hier kommt er immer drauf an, was genau ihr wollt. Soll eine Geschichte erzählt werden, dann ist ein Plot sinnvoll aber dann sind die Teilnehmer halt Zuschauer, welche hin und wieder eingreifen können oder ihr hängt den Ausgang der Veranstaltung stark an die Handlungen euerer Gäste, dann ist Plot nicht notwendig. Hier reicht es Rahmenbedingungen festzulenen aka was passiert wenn folgende Milesstons duch die Teinehmer erreicht/nicht erreicht wurden. Das von euch beschrieben Setting entfaltet seine volle Dynamik, wenn ihr die Rollen vorgebt. Sollten Gäste mit "ihren" Charakteren kommen, kann es schwer werden sie sinnvoll und nachvollziehbar in die Wettstreitidee einzubinden. Besonders bei Wettstreiten zu ehren von "Götter" kann es da schwierigkeiten geben. Magie ist eine sehr Grundsätzliche Entscheidung. Wenn ihr mehr down to Earth sein wollt, lasst sie weg und arbeitet mit mystsichen Effekten, welche ihr als SL gezielt einsetzt um z.B. den Fortschritt des Wettbewerbs zu illustrieren oder auch besondere Leistungen zu belohnen. Was die Menge an Gästen angeht ist es eine schwierige Frage. Hier setzt meißt die Location und/oder die Logistik (Essen, Toiletten) Grenzen. Genauso, wie sehr ihr es vorbereiten wollt und vor allem Ob wie ihr Plot handhabt. Wenn ihr eine Geschichtetheater aufziehen wollt gehen immer mehr gäste, da ihr ohne Probleme 50%+ micht weiter beachten braucht. Die sind eh nur da um zu glotzen, nicht um sich zu involvieren.
      ask questions and spread the word


      "Für die erdrückende Mehrheit der Spieler war die ganze Arbeit verschwendete Lebenszeit!"
      oder
      "Das Spiel war geil aber die Spieler waren scheiße!"

      Dir Public Relations beibringen zu wollen, lässt einen sich etwas wie Viktor Frankenstein fühlen. Man hat Zweifel, dass das rauskommt, was man erhofft.....

      Kommentar


        #4
        Grandios! Danke für Eure Antworten!
        Gäbe es denn eine Chance, dass Ihr Euch auch einmal vor Ort die Gegebenheiten anschaut und uns ein paar Ratschläge gebt?

        Ja, einen Fantasy-Hintergrund stellt es dar. Jedoch ist dieser eingebunden in die Welt von Turisede.

        Welche Art von Magie oder Mystik ist denn zum Beispiel machbar und wird auch als solche anerkannt? Welche Techniken werden dafür eingesetzt? Lautsprecher? Licht? Pyrotechnik?

        Lassen sich Leute denn auch auf geschneiderte Rollen ein? Wenn ja, wie genau muss man die vorzeichnen?

        Welche Strategien gibt es, um festgelegten Charakteren Handlungsspielraum einzuräumen? Könnte man so etwas wie - nennen wir es: "Miet-Ritter" (ich glaube, kriegerisch wird es bei unserem Konzept wahrscheinlich nicht zugehen) - einbauen, oder so?

        Kommentar


          #5
          Welche Art von Magie oder Mystik ist denn zum Beispiel machbar und wird auch als solche anerkannt? Welche Techniken werden dafür eingesetzt? Lautsprecher? Licht? Pyrotechnik?
          - Alles was darstellbar ist wird auch anerkannt. Lautsprecher und Pyrotechnik habe ich schon im LARP eingesetzt, als Spieler und als Orga. Von einem festen Regelwerk würde ich abraten.

          Lassen sich Leute denn auch auf geschneiderte Rollen ein?
          - Klar, das reizt manche Leute schon, allerdings "verliert" ihr eine Menge Spieler, die nur ihren festen Charakter spielen wollen. Besser ihr bietet für alle etwas an, z.B. indem ihr in euerm Setting Fremde als Söldner (Miet-Ritter?) anheuert o.ä.. Vorgeschneiderte Rollen (NSC) werden üblicherweise mit einem preislichen Bonus versehen.

          Wenn ja, wie genau muss man die vorzeichnen?
          - Ein gutes Briefing garantiert, dass sich das Spiel in die angedachte Richtung entwickelt, nennt Motivationen, politische Einstellungen, Ziele und Marotten der Charaktere, lässt dabei aber genügend Raum für eine persönliche Entfaltung nach gusto des Spielers. Neben Infos zum allgemeinen Hintergrund (Gesellschaft und Religion) sollten konkrete Vorgaben da sein, was der Charakter erreichen möchte und wie er auf bestimmte Ereignisse reagiert. Ein A4-Blatt sollte ausreichen um eine Überfrachtung mit Infos zu vermeiden.

          Noch etwas: Zuschauer sind im Live-Rollenspiel eher unbeliebt.
          Cum honoratioribus accubiturus, capite pexo, pileum relinquito.

          Erasmus von Rotterdam

          Kommentar


            #6
            Ich denke, die erste und wichtigste Festlegung ist, was das Ziel der Veranstaltung ist. Denn wir ihr vielleicht aus den wenigen Antworten hier schon heraus gelesen habt: Es gibt ungefähr so viele Arten, LARP zu machen, wie es LARPer gibt.

            Wollt ihr euer Gelände generell und als möglichen Veranstaltungsort für LARPs bewerben? Wollt ihr euren Gästen etwas Neues bieten und gleichzeitig neue Leute auf euch aufmerksam machen?
            Alles, was in diese Kategorie passt, benötigt als wichtigsten Punkt einen einfachen Einstieg. Den konstruiert man am besten über eine schnell zu erfassende Welt und einen einfach zu erfassenden Plot.

            Ob ihr vorgefertigte Charaktere verteilt oder Menschen mit ihren lang bespielten Charakteren einladet, hängt auch davon ab, was ihr wollt. Vorgefertigte Charaktere bieten sich an, wenn ihr ein abgeschlossenes Event veranstalten wollt, in dem ihr ein hohes Maß an Kontrolle über den Ablauf habt. Eine A4-Seite reicht hier tatsächlich aus und sollte alles beinhalten, was der Spieler über die Welt wissen muss, was der Daseinszweck und die Ziele des eigenen Charakters sind sowie welche anderen Charaktere sie/er kennt. Damit könnt ihr relativ gut steuern, wie stark und in welcher Art die Charaktere sich in die Geschichte involvieren. Über die Motivation entsteht auch der Handlungsspielraum bei gescripteten Charakteren, denn im besten Fall folgen die SpielerInnen ihrer vorgegebenen Motivation, legen diese aber in ihrem eigenen Verständnis aus. Das kann eine sehr spannende und für die Organisatoren eine sehr lohnende Sache sein.

            SpielerInnen mit eigenen Charakteren tendieren manchmal dazu, eher Zuschauer als aktive Teilnehmer zu sein und zu erwarten, durch z.B. NSC unterhalten zu werden. Dem kann man entgegen steuern, indem man den Leuten vorher konkrete Informationen schickt, was das Ziel der Veranstaltung ist und was man sich wünscht dass sie tun. Nicht im Sinne von "Du sollst Graf X angreifen" sondern eher im Sinne von "Wir wünschen uns ein freundliches Turnier und keine großen Schlachten und freuen uns, wenn ihr andere dazu animiert, am Turnier teilzunehmen und selbst vorangeht."
            Generell sind konkrete Zielangaben immer gut.

            Was Konflikt angeht: Der fehlt in eurem Konzept. Wie in den Beiträgen oben schon beschrieben, kann er entweder durch eine äußere Bedrohung oder durch gescriptete Konflikte ins Spiel kommen. Bei Ersterem braucht ihr NSC und würdet eine Gegner-Macht aufbauen (der gegnerische Stamm, die bösen Magier, etc.), bei Zweiterem stellt ihr die Charaktere in unterschiedlichen Gruppen auf, die z.B. bei diesem Turnier gegeneinander antreten, beim Brückenbau aber zusammen arbeiten.

            Magie erfordert ein Konzept, wie diese in der Welt funktioniert und einiges an Vorbereitung. An eurer Stelle würde ich diese für den Anfang entweder ganz herauslassen oder an eine Handvoll erfahrene Spieler, die sich anmelden und dazu bereit erklären, übergeben. In diesem Fall würdet ihr dafür nach Leuten suchen, die den Neulingen die Magie im Spiel über ganz einfache Dinge näherbringen. Wenn ihr daran interessiert seid, könnte ich einen passenden Kontakt herstellen.

            Generell wäre interessant, für wie viele Teilnehmende die Veranstaltung aufgestellt sein soll. Das ist ein wichtiger Faktor, um die Vorbereitungsarbeit einschätzen zu können.
            Aktuell ist in Dresden ein Projekt angelaufen, das LARPs speziell für Neulinge veranstalten möchte. Wenn ihr da thematisch zusammenpasst, können wir gern einen Kontakt herstellen und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen.

            Wollt ihr eine längerfristig angelegte LARP-Kampagne starten? Dann wären ganz andere Punkte relevant und die Herangehensweise eine andere.
            "Do not call up that which you cannot put down." ― H.P. Lovecraft

            Kommentar


              #7
              Hallo, danke für das neue Feedback.

              Unser Chef und Weltengestalter Jürgen Bergmann möchte unseren Aufruf noch einmal konkretisieren und gern auch wiederholen...
              Daher in seinen Worten:
              "Ein Hallo an alle Freunde der gelebten Fantasie - aus der real existierenden "Geheimen Welt von Turisede"!

              Könnt Ihr uns helfen???

              Allseits bekannt als "Grüngeringelter Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel" mit dem "Ersten und immer noch schönsten Baumhaushotel Deutschlands" haben wir über 27 Jahre eine kleine, besondere Welt entwickelt wie es sie sonst nur im Computer gibt.
              Gelegen zu beiden Seiten der Neiße, nahe dem östlichsten Punkt Deutschlands, kennt uns manch einer durch das FOLKLORUM, die "Turisedischen Festspiele" die immer am ersten Septemberwochenende statt finden.

              Der Park versteht sich als "Abenteuerwildnis" in der Tradition des legendären Volkes von Turisede und hat jährlich ca. 100.000 Gäste und 22.000 Übernachtungen.
              Gleichzeitig betreiben wir eine Holzgestaltungsfirma, mit welcher wir verrückte Dinge für die Freizeitwelten Westeueropas herstellen. Insgesamt können davon hier ca. 200 Deutsche und Polen existieren.
              Unter www.kulturinsel.de finden alle, die noch nie was von uns gehört haben, einen kleinen Eindruck von unserer verrückten Welt.

              Nach jahrelangen intensiven "Ausgrabungsarbeiten" haben wir nun herausgefunden dass das alte Volk der Turiseder neben den Turisedischen Festspielen vor allem die Sommersonnenwende als kulturell bedeutenden Anlass begangen hat. Dabei wurde nicht nur auf Art der Turiseder gemeinsam gefeiert, sondern es stand alljährlich ein großes gemeinsames Spiel im Zentrum des Festes.
              Die Turiseder waren ein sehr spielerisch veranlagtes Völkchen, dessen König immer im Geiste ein Kind sein musste. Daher kamen sie aus nah und fern zusammen, um für einen langen Tag dem Alltag zu entfliehen...

              Geplant ist ein für unsere Zwecke speziell zu entwickelndes Spiel, welches in zwei gemischtsprachigen Mannschaften zu beiden Seiten der Neiße gespielt werden soll. Wir möchten dazu sowohl deutsche wie auch polnische Fantasiefans einladen. Dabei soll es aber nicht Bedingung sein, dass Vorkenntnisse im LARP Bereich bestehen.
              Anreise soll am Vorabend sein, auf polnischer Seite existiert zur Übernachtung ein Zeltplatz. Verpflegung wird organisiert.
              Das Finale wird am Abend im Bereich der Neißeschwimmbrücke mit riesigen Sonnenwendfeuern und einem Kulturprogramm gefeiert. Hierzu werden dann noch einige zusätzliche Gäste aus der Region erwartet.

              Für das Event wurden Fördermittel beantragt, die es uns ermöglichen werden, in Kostüme und Anleiterhonorare zu investieren. Technik und Materialien stehen uns in großem Umfang zur Verfügung. Für die eigentliche Organisation und alle Anleitungs- oder Statistenrollen hoffen wir die Mitarbeiter der Firma motivieren zu können.

              So weit die bisher bestehende Vision.

              Um aus der Vision ein für alle unvergessliches Erlebnis werden zu lassen, benötigen wir dringend die beratende Unterstützung von Fachleuten der Szene!

              Wer hat entsprechende Erfahrungen und Lust uns bei der Entwicklung des Spiels zu helfen?

              Am 24.3. gegen 15 Uhr wollen wir uns dazu auf der Kulturinsel treffen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam ein funktionierendes Konzept zu entwickeln.

              Gern sind wir bereit für weit angereiste Unterstützer die Reisekosten zu übernehmen und Verpflegung, sowie eine Abenteuerübernachtung zu spendieren. Zusätzlich würden wir gern alle Unterstützer mit ihren Partnern zur Veranstaltung und darüber hinaus zum FOLKLORUM den Turisedischen Festspielen einladen.
              (Für eventuell weiter gehende Leistungen sind auch Honorarvereinbarungen denkbar.)

              Bei weiter gehenden Fragen und Anregungen bitte direkt an mich wenden:
              Jürgen Bergmann 035891 49131 jurusch.bergmann@kulturinsel.de

              Bitte meldet Euch bei mir, wenn Ihr Interesse habt uns mit Rat und vielleicht sogar Tat zu unterstützen! (Vielleicht können wir im Gegenzug unsererseits gewisse Hilfen für Eure Veranstaltungen leisten?)


              Viele Grüße von der Insel, wo die Häuser auf Bäumen wachsen
              Jürgen Bergmann"

              Wir würden uns freuen, wenn Ihr Kontakt kommt oder Euch bei uns meldet.

              Kommentar

              Lädt...
              X